Die heidnische Götterwelt

Wenn ich von einer heidnischen Götterwelt rede, dann mag das zunächst nach einem festen System, einem Götterhimmel klingen. Dem ist aber nicht so. Das Wort "heidnisch" steht hier im Zusammenhang mit naturreligiös, ganz gleich welcher Art und welcher Kultur. Einige Götter und Göttinnen, die vor allem im Jahreskreis und im Allgemeinen für die Wicca-Richtung wichtig sind, möchte ich hier vorstellen.

Dabei ist natürlich anzumerken, dass wir heutzutage aus jedem Land oder jeder Kultur andere Götter und Göttinnen kennen. Viele stehen auch miteinander in Verbindung oder ähneln einander. Manche Götterwelten wurden auch von anderen Völkern übernommen, siehe die Römer, die sich bei den Griechen "bedient" haben. Die Vorstellungskraft der Menschen reichte von einfachen Erntegottheiten über Meeres- und Tiergottheiten (auch die Vereehrung von heiligen Tieren) bis hin zu den Planeten unseres Sonnensystems, die ja auch die Grundlage für die Astrologie sind.

Mir liegt es am Herzen, nicht nur weibliche, sondern auch durchaus männliche Aspekte, sowie auch Gegensätze durch die Götter und Göttinnen zu verkörpern. Damit können wir viele Eigenschaften von uns sichtbar machen. Wir können unsere Anliegen gezielt an eine Gottheit richten, die sich dafür "eignet". Doch das alles soll uns letztlich nur erleichtern, den Weg zu unserer Göttin/Gott zu finden und all ihre Aspekte zu erkennen. Denn diese Aspekte sind letztlich die verschiedenen Götter und Göttinnen.



Zurück zum Inhaltsverzeichnis "Neopaganismus"

Zurück zur Startseite


www.bonnensia.de


Zuletzt aktualisiert am 21.07.2010
Copyright © 2003-2010 by Ilonka Normann