Vorige Skizze - Vorschau - Nächste Skizze

Frauenstudie Graphit/Aquarell

Mich begeistern zunehmend alte Fotos. Und besonders die Fotos aus der Zeit zum Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts haben es mir angetan. Natürlich sind die meisten alten Bilder in Studios aufgenommen worden, in dem auch meist wenig Hintergrund oder Dekorationen zu sehen sind. Meist sitzt eine Person, während die andere steht. In diesem Fall standen nicht das klassische Paar Model, sondern zwei Frauen, in typischen Kleidern von 1913. Die Schwarzweißaufnahme gefiel mir sofort, als ich sie fand. Somit probierte ich gleich mal meine neuen Graphitaquarellstifte aus. Manchmal mag ich nicht alles in Farbe verwandeln. Die Konturen kommen somit oft schöner raus. Die Farbe verfälscht oft das, was ich zeigen will. Und in diesem Fall war das Original ja auch schwarz-weiß. Die beiden Frauen wirken vom Charakter sehr unterschiedlich auf mich, haben aber eindeutig eine Beziehung zueinander. Ob diese nun auf Freundschaft oder mehr beruht, sei dahingestellt. Aber sie erinnerten mich beim Zeichnen fast an die Hauptfiguren des Romans "Wie ein Versprechen" von Stefanie Zesewitz, einer Freundin von mir. Das Buch, das in den Zwanziger Jahren spielt, handelt von zwei recht unterschiedlichen Frauen, die eine leidenschaftliche, aber instabile Beziehung führen. Sie verlieren sich in den politischen Unruhen der Nazizeit. Der bewundernde Blick der sitzenden Dame könnte fast von Dina stammen, die andere Frau richtet den Blick bereits in eine andere Richtung, zu dem was kommen wird. Ihre Hand ruht jedoch auf Dina's Schulter und zeigt, dass die beiden miteinander verbunden sind.



Zurück zur Seite "Skizzen von Ilonka Normann"

Zurück zum Inhaltsverzeichnis "Kunst"

Zurück zur Startseite


www.bonnensia.de


Zuletzt aktualisiert am 19.12.2014
Copyright © 2003-2014 by Ilonka Normann

Besucher seit Januar 2004:
Stats4free Counter